Daten und Fakten
Hochschulen

Bildung, Wissen, Forschung und Innovationen sind entscheidende Wettbewerbsfaktoren im globalisierenden Wettbewerb der Märkte und Regionen. Der Landkreis Mainz-Bingen ist Teil der „Wissensregion FrankfurtRheinMain“. Wissensorientierte Institutionen und Unternehmen mit hohen Forschungs- und Entwicklungsetats sind in der Region konzentriert und bieten herausragende Zugangsmöglichkeiten zum Wissen. Die große Anzahl an Studierenden, das hohe Bildungsniveau der Arbeitnehmer sowie die hohe Zahl an Patenanmeldungen verdeutlichen die einzigartige Leistungsfähigkeit der Wissensregion.


Technische Hochschule Bingen

An der Technischen Hochschule Bingen wird den Studierenden eine praxisnahe und zukunftsorientierte Technologieausbildung angeboten, die Bingen als Hochschulstandort attraktiv macht.  Das Spektrum des Angebots reicht von traditionellen Ingenieurwissenschaften über die Informations- und Kommunikationstechnik bis zu einer breiten Auswahl biologisch-naturwissenschaftlicher Studiengänge. Ein qualitätsorientiertes Studium bedingt auch eine Anwendung orientierte Forschung.  Hier hat die Technische Hochschule  eine starke Position als kompetente Partnerin im Technologietransfer  für Unternehmen. Sie  ist ein bedeutender Bestandteil und Wirtschaftsfaktor der Region. Dabei ragen die Bereiche rationelle und regenerative Energienutzung, Life Sciences, Informationstechnik und Automobiltechnik heraus. Der ständige Dialog und die Kooperation mit Unternehmen der Region gewährleisten den Praxisbezug und die Orientierung der Lehre an den Anforderungen der Industrie und Wirtschaft.


Duales Studium

An der Technischen Hochschule Bingen wird den Studierenden eine praxisnahe und zukunftsorientierte Technologieausbildung angeboten, die Bingen als Hochschulstandort attraktiv macht.  Das Spektrum des Angebots reicht von traditionellen Ingenieurwissenschaften über die Informations- und Kommunikationstechnik bis zu einer breiten Auswahl biologisch-naturwissenschaftlicher Studiengänge. Ein qualitätsorientiertes Studium bedingt auch eine Anwendung orientierte Forschung.  Hier hat die Technische Hochschule eine starke Position als kompetente Partnerin im Technologietransfer  für Unternehmen. Sie  ist ein bedeutender Bestandteil und Wirtschaftsfaktor der Region. Dabei ragen die Bereiche rationelle und regenerative Energienutzung, Life Sciences, Informationstechnik und Automobiltechnik heraus. Der ständige Dialog und die Kooperation mit Unternehmen der Region gewährleisten den Praxisbezug und die Orientierung der Lehre an den Anforderungen der Industrie und Wirtschaft.


Kontakt:
Technische Hochschule Bingen
Berlinstr. 109
55411 Bingen
Telefon: 06721 - 409-0
Homepage der TH Bingen


Hermann-Hoepke-Institut (HHI)

https://www.th-bingen.de/forschung/institut/hermann-hoepke-institut/


Kompetenzzentren der TH Bingen

An der Technischen Hochschule Bingen sind das Hermann-Hoepke-Institut (HHI), das Kompetenzzentrum  für rationelle und regenerative Energienutzung (RREN) Rheinland-Pfalz und das Kompetenzzentrum Innovative Informationssysteme etabliert. Kern der Arbeiten des RREN ist der Ressourcen schonende Einsatz von Energie in Dezentralen Energiesystemen. Getragen wird das Zentrum von Professoren der Technischen Hochschule, der Transferstelle Bingen (TSB) und externen Partner aus Energiedienstleistung und Industrie. Das Hermann Hoepke Institut (HHI) vernetzt die Forschungsaktivitäten des Fachbereichs Life Sciences and Engineering der TH Bingen. Das Kompetenzzentrum Innovative Informationssysteme (IIS) konzipiert und entwickelt innovative Anwendungen der Informatik, insbesondere für Informations- und Work-flow-Systeme. Themenschwerpunkte sind regionale Informatikanwendungen und Systeme für die Landwirtschaft.


HHI

Das Hermann Hoepke Institut (HHI) arbeitet in den Bereichen Energie, Agrar und Umwelt und trägt zum Technologietransfer in Wirtschaft, Wissenschaft und Politik bei.
Kontakt:
Hermann Hoepke Institut (HHI)
Rochusallee 4
55411 Bingen
Telefon: 6721 409-814
Homepage des HHI https://www.th-bingen.de/forschung/institut/hermann-hoepke-institut/


ITB - TSB

Die Technische Hochschule Bingen arbeitet eng mit dem Institut für Innovation, Transfer und Beratung GmbH (ITB) in Bingen und der Transferstelle Bingen (TSB) zusammen. Die TSB trägt im Auftrag des Landes Rheinland-Pfalz durch Beratung und Weiterbildung zur regenerativen Energienutzung in Kommunen, Industrie, KMU und privaten Haushalten bei. Das ITB fördert und organisiert durch seine Dienstleistung den Transfer von Wissen aus den Kompetenzbereichen der Technischen Hochschule Bingensowie der Hochschulen Mainz und Worms zur Wirtschaft.

Kontakt:
Institut für Innovation, Transfer und Beratung GmbH - ITB
Berlinstraße 107a
55411 Bingen
Telefon: 0 67 21 / 99 42 50
Homepage des ITB


Transferstelle für Rationelle und Regenerative Energienutzung Bingen - TSB
Am Langenstein 21
55411 Bingen
Telefon: 0 67 21 / 98 42 40
Homepage der TSB


twin-rlp

twin-rlp ist das Netzwerk der rheinland-pfälzischen Fachhochschulen zum Wissens- und Technologietransfer, wenn es um Kooperationen zwischen Wirtschaft und Hochschule geht.

Weiter Informationen über twin-rlp:
Homepage von twin-rlp


Auswahl weiterer Hochschulen der Region:

Ansprechpartnerin

Frau Schneider-Braun
Tel.: 0 61 32 / 787-10 90
Fax: 0 61 32 / 787-11 97
E-Mail an Frau Schneider-Braun

E-Mail an die Wirtschaftsförderung