Kreiseigene Schul-IT: Mehr Service, schnelle Reaktion, unabhängige Beratung

Der Landkreis Mainz-Bingen ist der Bildungslandkreis und als solcher ist der Einsatz von neuen Medien in den eigenen Schulen Standard. Sämtliche Schulen verfügen etwa über Tablet-PC für den Einsatz im Unterricht. Es gibt Tabletklassen und das Gymnasium in Nackenheim ist bereits als Tabletschule ausgebaut, die Sprendlinger IGS wird es ab dem kommenden Schuljahr sein. Jeder Schüler und jeder Lehrer dort verfügt dann über ein eigenes iPad, das im Unterricht und beim individuellen Lernen zum Einsatz kommt. Derzeit werden damit über 13.000 aktive Nutzer, sprich Schüler und Lehrer, mehr als 1.000 Tablet-PC und die gesamte dazu gehörende Infrastruktur von Netzwerken, Access Points, Server und mehr betreut.

Das kostet den Schulträger nicht nur Geld, sondern bedeutet auch einen besonderen Aufwand für Support, Wartung und Beratung. Deshalb wurde eine eigene „Schul-IT“ aufgebaut. Der Vorteil: Mehr Service, schnellere Reaktion bei Netzwerkproblemen und Wartung, unabhängige Beratung. Die Schul-IT  kümmert sich um sämtliche EDV-technische Dienstleistungen an den Schulen, um die Bereitstellung und Funktion von Soft- und Hardware, gleichzeitig erfolgt eine intensive Produktberatung. Bisher war der Kreis und damit die Schulen auf externe Firmen angewiesen, die eine gewisse Reaktionszeit hatten. Doch nicht nur die von Schülern und Lehrern genutzte Technik umfasst die Arbeit der Schul-IT, sondern auch die Unterstützung der Schulverwaltungs-EDV. Diese Dienstleistungen bietet der Kreis nun auch allen übrigen Schulträgern im Landkreis an.



Bild

Tablets

Ansprechpartner bei der Kreisverwaltung

Herr Ulunam
Tel.: 0 61 32 / 787-22 01
E-Mail an Herrn Ulunam