Gesund, schlank und glücklich durch regelmäßiges Lauftraining

31. Juli 2017


„Übergewicht und Adipositas gehören zu den weltweit größten Herausforderungen für das Gesundheitswesen im 21. Jahrhundert“, begrüßte der Leiter des Mainz-Binger Gesundheitsamtes  Dr. Dietmar Hoffmann die Teilnehmer eines gemeinsam mit dem Adipositasnetzwerk Rheinland-Pfalz e.V. veranstalteten Pressegesprächs. Dieses stand ganz im Zeichen der Lauftherapie: Der Autor und Lauftherapeut Professor Dr. Ullrich Bartmann erläuterte, wie sich mit langsamen Laufen als Therapiemaßnahme beispielsweise bei übergewichtigen, depressiven oder alkoholkranken Patienten starke positive Effekte erzielen lassen. „Menschen, die eine solche Therapie absolvieren, erleben rasch körperliche und psychische Verbesserung wie beispielsweise ein steigendes Selbstwertgefühl“, erklärt der Experte. Dietmar Hoffmann pflichtet ihm bei: „Wer in Bewegung kommt und eine regelmäßige gemäßigte Laufpraxis aufnimmt, kann Krankheitsrisiken vermindern und Lebensfreude gewinnen“.

Das Gespräch fand im Rahmen der alljährlichen Mitgliederversammlung des Adipositasnetzwerkes, das eng mit dem Mainz-Binger Gesundheitsamt kooperiert, statt. Das Adipositasnetzwerk wurde im Jahr 2003 gegründet und widmet sich seither der aktiven Gesundheitsförderung, der Überwindung von Vorurteilen gegenüber adipösen Menschen und der landesweiten Förderung eines gesunden Lebensstils in jedem Alter.


Gruppenbild mit den nachfolgend genannten Personen
Der Leiter des Mainz-Binger Gesundheitsamtes , Dr. Dietmar Hoffmann (rechts), mit weiteren Partnern des  Adipositasnetzwerk Rheinland-Pfalz e.V: Günther Bergs, Raimund Kriszt, Dr. Johannes Oepen, Dr. Gabriele von der Weiden, Prof. Dr. Ulrich Bartmann (v.l.n.r.).

Ansprechpartner:

Pressestelle

Tel.: 0 61 32 / 787-10 12

E-Mail an die Pressestelle