Schulbuchausleihe im Landkreis: Rund zwei Drittel aller Schüler profitieren

20. Juli 2017


Derzeit laufen an den Schulen in Trägerschaft des Landkreises Mainz-Bingen die Vorbereitungen für die Schulbuchausleihe für das neue Schuljahr auf Hochtouren: Rund 69 Prozent aller Schüler im Landkreis nutzen die Möglichkeit, ihre Bücher zu leihen, anstatt sie alljährlich selbst neu anschaffen zu müssen. So wurden für das Schuljahr 2017/18 bislang beinahe 22.000 Bücher im Wert von knapp 500.000 Euro für die rund 8.662 Teilnehmer bestellt. Die Leihgebühren im Rahmen der kostenpflichtigen Ausleihe betragen ungefähr ein Drittel der Neuanschaffungskosten. Einkommensschwache Familien haben die Möglichkeit, einen Antrag auf Lehrmittelfreiheit zu stellen, um kostenfrei teilzunehmen.

Landrat Claus Schick überzeugte sich an der IGS Kurt Schumacher Ingelheim, wo die Teilnehmerquote stolze 73 Prozent beträgt, persönlich davon, wie fleißige Helfer zum Gelingen der Ausleihe beitragen: Vier Schüler packen hier im Rahmen eines Sommerjobs die Bücherpakete, welche zu Schuljahresbeginn an ihre Mitschüler ausgegeben werden. Kreisweit sind 60 Schülerinnen und Schüler zum Packen der Pakete im Einsatz, unterstützt und begleitet werden sie dabei von über 30 Schulsekretärinnen. Bei der kürzlich abgeschlossenen Massenrücknahme der Schulbücher wirkten außerdem 32 Auszubildende der Kreisverwaltung Mainz-Bingen mit.

 „Wir sind sehr zufrieden mit unserer Entscheidung, die Ausleihe nicht wie andere Landkreise und Städte fremdzuvergeben“, bekräftigt Schick. „Zum einen arbeiten wir nahezu kostendeckend und kommen mit den Mitteln aus, die uns das Land zu Verfügung stellt. Zudem können unsere hervorragenden und engagierten Kräfte vor Ort bei Problemen direkt reagieren“.


Gruppenbild mit den nachfolgend genannten Personen
An der Integrierten Gesamtschule Kurt Schumacher in Ingelheim packen die Schülerhilfskräfte Julian Land, Celine Dhein, Leon Meyses und Jan Zimmermann Bücherpakete für die Schulbuchausleihe.

Ansprechpartner:

Pressestelle

Tel.: 0 61 32 / 787-10 12

E-Mail an die Pressestelle