Schulen im Kreis nehmen 2017/18 wieder mehr Schüler auf

19. April 2017


Die Aufnahmezahlen für die fünften Klassen an den allgemeinbildenden Schulen in der Trägerschaft des Landkreises Mainz-Bingen steigen: Insgesamt nehmen die Schulen 1.587 Schüler für das Schuljahr 2017/18 neu auf – 75 mehr als vergangenes Schuljahr und ein Plus von fast fünf Prozent. Vor allem an den Gymnasien spiegelt sich dieser Trend wieder. Hier steigen die Zahlen um rund 8,3 Prozent. Das sind 63 Neuaufnahmen mehr als noch 2016/17. An der IGS Oppenheim wird erstmals das Abitur angepeilt und eine gymnasiale Oberstufe eingerichtet.

826 Kinder und Jugendliche werden kommendes Schuljahr eine fünfte Klasse an einem Gymnasium besuchen – 52 Prozent aller Neuaufnahmen. An den Gymnasien in Oppenheim (+39), Bingen (+29) und Nieder-Olm (+19) steigen die Aufnahmen merklich. Das Ingelheimer Gymnasium nimmt lediglich vier Schüler weniger auf als im vergangenen Schuljahr. Deutlich gegen den Trend gehen die Neuaufnahmen am G8-Gymnasium in Nackenheim (-20) zurück.

Die Realschulen plus im Landkreis nehmen insgesamt ebenfalls mehr Schüler auf: 329 neue Schüler streben ab Sommer zunächst die Mittlere Reife an – sieben mehr als im Schuljahr 2016/17. An den Realschulen in Bingen (+1), Ingelheim (+5) und Gau-Algesheim (+5) steigen die Schülerzahlen. Einzig die Realschule plus in Nierstein (-4) verzeichnet einen leichten Rückgang.

An den Integrierten Gesamtschulen (IGS) bleiben die Neuaufnahmen mit 432 fast konstant, folgen aber dem ansteigenden Trend (+5). Zuwachs bekommt die IGS in Ingelheim (+6) und Sprendlingen (+1). Während in Nieder-Olm die Neuaufnahmen mit 112 unverändert bleiben, sinken diese nur in Oppenheim (-2) etwas. Was hingegen die gymnasiale Oberstufe an der jungen IGS in Oppenheim angeht: Erstmals gehen die Vorbereitungen für das Abitur in die heiße Phase – die elfte Klassenstufe startet im kommenden Schuljahr.

„Die Schüleraufnahmen im Landkreis sind stabil, steigen sogar. Der Bildungslandkreis Mainz-Bingen bietet seinen Schülern gewohnt beste Voraussetzungen“, so Landrat Claus Schick. Der Erste Kreisbeigeordneter Adam J. Schmitt zu den Neuaufnahmen: „Wichtigstes Ziel ist es weiterhin, den vorhandenen Schulraum bestmöglich zu nutzen.“

Ansprechpartner:

Pressestelle

Tel.: 0 61 32 / 787-10 12

E-Mail an die Pressestelle