KATWARN-App: Probealarm im April

15. März 2017


Alle Nutzer der App „KATWARN“ im Landkreis Mainz-Bingen sollten am 3. April nicht erschrecken: Um 11 Uhr melden sämtliche Mobilgeräte, auf denen die KATWAR-App installiert ist Alarm – allerdings nur zur Probe. Alle 26 Kreise und kreisfreien Städte in Rheinland-Pfalz, die sich bereits mit der KATWARN-App ausgestattet haben, werden gleichzeitig einen landesweiten Probealarm auslösen. „Das ist eine Routinemaßnahme und hilft dabei, die Zuverlässigkeit der App zu testen“, erklärt Landrat Claus Schick. „Außerdem ist es ein Zeichen an alle, dass der Service funktioniert und die Bürgerinnen und Bürger wissen, dass sie im Ernstfall direkt und unverzüglich über eine Gefahrenlage informiert werden“, fügt Schick hinzu.

Mittlerweile nutzen über 16.500 Menschen im Landkreis Mainz-Bingen die KAT-WARN-App auf ihren Handys oder Tablets – Tendenz steigend. Die App wird im Bedarfsfall vom Kreisfeuerwehrinspektor mit Informationen gefüttert, die dann an sämtliche Nutzer im Landkreis weiter geleitet werden. Neben einer Alarmierung des gesamten Landkreises – wie beim Probealarm – können auch Informationen für bestimmte Regionen abgesetzt werden. „Nicht nur Warnungen, sondern auch Handlungsanweisungen für ein bestimmtes Ereignis werden über die App an die Bevölkerung herangetragen“, macht der zuständige Leitende staatliche Beamte Dr. Stefan Cludius die Vorteile und Bandbreite der App deutlich. „Ich empfehle es wirklich allen, die die App noch nicht auf ihrem Smartphone oder Tablet installiert haben, das ist ein hervorragender Service. Und das Beste ist: Der Download und die Nutzung sind kostenlos.“ Die KATWARN-App ist seit März auch für den Landkreis Mainz-Bingen verfügbar, dafür investierte der Kreis 15.000 Euro plus 3.000 Euro jährliche Wartungskosten.

Ansprechpartner:

Pressestelle

Tel.: 0 61 32 / 787-10 12

E-Mail an die Pressestelle